Doktorarbeit: Das Anschlussmotiv zur Erklärung sportlicher Leistungen

Das Anschlussmotiv zur Erklärung sportlicher Leistungen

Schriften zur Sport­psycho­logie, Band 7

Hamburg 2012, 150 Seiten
ISBN 978-3-8300-6135-9

Anschlussmotiv, Anwesenheit anderer, Einzelleistung, Furcht vor Zurückweisung, Hoffnung auf Anschluss, Leistungsgewinne, Leistungsverlust, Leistung unter Druck, Manschaftsleistung, Motorische Aufgaben, Psychologie, Sportliche Leistung, Sportpsychologie, Sportwissenschaft

Zum Inhalt

In den meisten Individualsportarten gibt es auch Teamwettbewerbe. Eine einfache Auswahlregel für die Teamzusammenstellung wäre der Rückgriff auf die besten Einzelathleten. Es zeigt sich jedoch immer wieder, dass einige Athleten im Teamwettbewerb „über sich hinauswachsen“ während andere ihre Topleistungen unter Teambedingungen nicht abrufen können. Aber warum ist das so?

Der Autor liefert für dieses Phänomen eine Erklärung, indem er motivations-, persönlichkeits- und sozialpsychologische Ansätze miteinander kombiniert. Aus den Ableitungen ergeben sich konkrete Vorhersagen für die individuelle sportliche Leistung bei sportlichen Aufgaben mit unterschiedlichen motorischen Anforderungen im sozialen Kontext. Demnach sollten bei einer Kraftausdaueraufgabe Personen mit hoher Hoffnung auf Anschluss größere Leistungsgewinne zeigen als Personen mit geringer Hoffnung auf Anschluss. Zum anderen sollten bei einer Koordinationsaufgabe Personen mit hoher Furcht vor Zurückweisung stärkere Leistungseinbußen zeigen als Personen mit geringer Furcht vor Zurückweisung.

Im zweiten Teil des Buches überprüft der Autor seine Annahmen und führt zu diesem Zweck zwei Befragungen und vier Experimente durch. Als zentrales Ergebnis ist festzuhalten, dass insbesondere Personen mit hoher Furcht vor Zurückweisung unter dem Druck ihrer Teammitglieder „einzubrechen“ drohen.

Im dritten und letzten Teil des Buches werden die empirischen Befunde reflektiert und weitere mögliche Forschungsprogramme skizziert. Für Praktiker sind vor allem mögliche Konsequenzen bei der Zusammen­stellung einer Mannschaft interessant, um das Optimale aus einem Team herauszuholen.

Link des Autors

TTConcept - Dipl.-Psych. Thomas Teubel

    

Kontakt



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben