Doktorarbeit: Die Besteuerung von Veräußerungsgewinnen und Investitionsverhalten bei Risiko

Die Besteuerung von Veräußerungsgewinnen und Investitionsverhalten bei Risiko

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Forschung und Praxis, Band 64

Hamburg 2011, 288 Seiten
ISBN 978-3-8300-5626-3 (Print), ISBN 978-3-339-05626-9 (eBook)

Abgeltungsteuer, Ausschüttungspolitik, Ausschüttungsquote, Betriebswirtschaftslehre, Haltedauer, Investitionsverhalten, Kursgewinn, Risiko, Risikoneigung, Steuern, Veräußerungsgewinn, Veräußerungsgewinne, Veräußerungsgewinnsteuern, Verkaufszeitpunkt

Zum Inhalt

Der Einfluss einer Veräußerungsgewinnsteuer auf das Verhalten privater Investoren bei Risiko ist nur selten Gegenstand steuerökonomischer Untersuchungen. Dies ist erstaunlich wenn man berücksichtigt wie unterschiedlich die Wirkungen einer Veräußerungsgewinnsteuer ausfallen können. So kann eine Veräußerungsgewinnsteuer die Wahlentscheidung für eine Anlage, die sich hinsichtlich der Ausschüttungsquote unterscheidet, beeinflussen oder bspw. Auswirkungen auf den Verkaufszeitpunkt und damit die Haltedauer eines Investments haben. Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Studie.

Gegenstand der Analyse in Kapitel 3 sind die Investitionswirkungen der Abgeltungssteuer auf die Wahl von Anlageformen mit unterschiedlich hohen Ausschüttungsquoten. In der Untersuchung geht es im Detail um die Frage, ob sich die Vorteilhaftigkeit von Investitionen, die sich durch unterschiedlich starke Ausschüttungsquoten unterscheiden, durch die steuerliche Neuregelung der Abgeltungssteuer verändert hat. Darüber hinaus wird geklärt, welchen Einfluss Unsicherheit auf die Wahlentscheidung eines risikoaversen Investors hat. Die Ergebnisse der modelltheoretischen Untersuchung lassen vermuten, dass die Ausschüttungsquote für die Auswahl privater Kapitalmarktanlagen im System der Abgeltungssteuer an Bedeutung verliert. Während im Halbeinkünfteverfahren Aktien aufgrund der in der Regel hohen Veräußerungsgewinne aus steuerlicher Sicht gegenüber Investments mit geringen Veräußerungsgewinnen begünstigt werden, lässt sich im System mit Abgeltungssteuer kein Vorteil für Aktien ausmachen. Im Gegenteil – durch die definitive steuerliche Belastung von Unternehmensgewinnen profitieren gerade ausschüttungsstarke Finanzinvestitionen bspw. in Form von Genussscheinen. Im Zeitablauf verändert sich die Attraktivität einer Investition aufgrund von verschiedenen Aspekten. Neben Unterschieden hinsichtlich der Höhe der Steuerzahlung wird der Wert einer Investition im Zeitablauf bspw. durch zunehmende Unsicherheit beeinflusst. Wie diese Größen die Entscheidung über den Verkauf oder das weitere Halten beeinflussen, ist Gegenstand der Untersuchung in Kapitel 4. Im Ergebnis legt die modelltheoretische Untersuchung den Schluss nahe, dass die Haltedauer durch die Risikoneigung der Investoren determiniert wird. Es wird gezeigt, dass Investoren mit steigendem Risikoaversionsgrad länger an Investitionen festhalten werden, wenn sie mit hinreichend hoher Wahrscheinlichkeit eine vorteilhafte Investition verlangen. Die Untersuchung lässt außerdem vermuten, dass das Investitionsrisiko die Haltedauerentscheidung beeinflusst.

Ziel der Analyse in Kapitel 5 ist die Identifikation der Wirkungen einer Veräußerungsgewinnsteuer auf die Höhe des Investitionsbarwertes und die Entscheidung eines Investors hinsichtlich der Auswahl von unterschiedlich stark ausschüttenden Kapitalmarktanlagen, der Haltedauer und des Einkommensteuersatzes. Es wird deutlich, dass Investoren Anpassungsmechanismen vornehmen, um den negativen Folgen der Veräußerungsgewinnsteuer zu entgehen. So führt ein Ansteigen des Veräußerungsgewinnsteuersatzes dazu, dass Investoren im Modell bspw. möglichst lange an einer Investition festhalten. Trotz der optimalen Auswahl der Entscheidungsvariablen Ausschüttungsquote, Haltedauer und Einkommensteuersatz gelingt es dem Investor in der Untersuchung dennoch nicht, eine Reduzierung des Investitionsbarwertes durch einen steigenden Veräußerungsgewinnsteuersatz zu vermeiden. Durch die Integration von jeweils einer weiteren Größe lassen sich im Modell außerdem eindeutige Wirkungen der Besteuerung von Veräußerungsgewinnen und den übrigen Modellvariablen auf den Investitionsbarwert identifizieren.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben