Doktorarbeit: Entwicklung und Validierung eines innovativen Intelligenztests für die Managementdiagnostik

Entwicklung und Validierung eines innovativen Intelligenztests für die Managementdiagnostik

Schriften zur Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, Band 57

Hamburg 2011, 252 Seiten
ISBN 978-3-8300-5592-1 (Print & eBook)

Akzeptanz von Tests, Eignungsdiagnostik, Fluide Intelligenz, Intelligenz, Intelligenztest, Problemlöseszenarien, Psychologie, Schlussfolgerndes Denken

Zum Inhalt

Psychometrische Testverfahren dienen dazu, bestimmte Merkmale von Personen messbar zu machen. Dabei wird vorausgesetzt, dass diese Merkmale der Person verantwortlich für ein gezeigtes Verhalten oder eine erbrachte Leistung sind. In der Personalauswahl wird dem Merkmal der allgemeinen kognitiven Fähigkeiten eine große Bedeutung zugesprochen, da dieses erwiesenermaßen die beste Vorhersagekraft für zukünftige berufliche Leistung besitzt. Jedoch existieren gerade in Deutschland große Vorbehalte gegenüber kognitiven Fähigkeitstests in der Eignungsdiagnostik. Der Hauptgrund für die geringe Einsatzhäufigkeit wird in einer schlechten Akzeptanzeinschätzung durch Bewerber und Personalverantwortliche gesehen.

Diese Annahme einer geringen Akzeptanz ist nicht als trivial abzuweisen. Im Auswahlverfahren entsteht häufig der erste persönliche Eindruck, den eine potenzielle Fach- oder Führungskraft von einem Unternehmen erhält. Ein als fair und positiv erlebter Auswahlprozess trägt zum positiven Image eines Unternehmens bei.

In dem Buch wird die Entwicklung eines Testverfahrens beschrieben, das ein von Bewerberseite akzeptiertes Instrument zur Messung allgemeiner kognitiver Fähigkeiten im Sinne von fluider Intelligenz/ Reasoning – also dem Kernbereich der Intelligenz – nach dem CHC-Modell von McGrew (2005) darstellen soll. Um eine höhere Akzeptanz zu erreichen, wird auf Prinzipien aus der Forschung zum Problemlösen zurückgegriffen. Hierzu gehören die interaktive Bearbeitung von Aufgaben sowie die Einkleidung in eine fiktive Rahmengeschichte.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben