Dissertation: Auswirkungen des Übergangs auf IFRS auf die Bewertungsrelevanz von Konzernabschlüssen

Auswirkungen des Übergangs auf IFRS auf die Bewertungsrelevanz von Konzernabschlüssen

Eine empirische Analyse aus Sicht der Eigenkapitalgeber unter besonderer Berücksichtigung des deutschen Kapitalmarkts

Internationale Rechnungslegung, Band 23

Hamburg 2011, 370 Seiten
ISBN 978-3-8300-5439-9 (Print), ISBN 978-3-339-05439-5 (eBook)

Rezension

Das Inkrafttreten der IAS-Verordnung stellt eine deutliche Zäsur für die Rechnungslegung von kapitalmarktorientierten Unternehmen in Europa dar. Der Autor widmet sich theoretisch und empirisch den Auswirkungen der Rechnungslegungsumstellung auf die International Financial Reporting Standards (IFRS) - sowohl aus deutscher als auch aus europäischer Perspektive. Dabei geht Simon Frank der in Praxis und Theorie wichtigen Fragestellung nach Bedeutung und Relevanz von Jahresabschlussgrößen für Eigenkapitalgeber nach und untersucht insbesondere die Veränderungen hinsichtlich der kapitalmarktorientierten Bewertungsrelevanz, die sich im Zuge des Übergangs auf IFRS mit empirischen Methoden feststellen lassen.

Internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, KoR IFRS 01.12.2011, Heft 12

Betriebswirtschaftslehre, Bewertungsrelevanz, Empirische Rechnungslegungsforschung, IFRS, Internationale Rechnungslegung, Konzernabschluss, Rechnungslegungsumstellung IFRS, Rechtswissenschaft

nach oben