Dissertation: Wirkfaktoren psychodynamischer Gruppenpsychotherapie in der Behandlung suchtkranker Straftäter

Wirkfaktoren psychodynamischer Gruppenpsychotherapie in der Behandlung suchtkranker Straftäter

Eine Untersuchung zum Therapieprozess im Maßregelvollzug

Forensische Psychologie und Psychatrie, Forensische Psychotherapie, Gruppenprozess, Gruppenpsychotherapie, Maßregelvollzug §64 StGB, psychodynamische Psychotherapie, Psychotherapieprozessforschung, Qualitative Forschung, Rechtswissenschaft, Suchttherapie

Zum Inhalt

Diese Einzelfallstudie untersucht an einer Stichprobe forensisch- psychiatrischer Patienten den Psychotherapieprozess. Besonders die therapeutischen Wirkfaktoren, wie Irvin Yalom (1996) sie beschreibt, sind als Prozessparameter von Interesse. Unter Einsatz etablierter Erhebungsinstrumente, z.B. der Kieler Gruppenpsychotherapie-Prozess-Skala KGPPS (Strauß & Burgmeier- Lohse, 1994), und modernen Forschungsmethoden wie der Videographie von Therapiesitzungen wurde der Gruppenprozess einer psychodynamischen Psychotherapiegruppe mit Patienten, die gemäß §64 StGB im Maßregelvollzug untergebracht sind, über ein Jahr hinweg untersucht. Die Ergebnisse ermöglichen einen Vergleich dieses besonderen Gruppenprozesses mit dem anderer Patientengruppen. Ebenfalls kann die Kenntnis wesentlicher Charakteristika des Gruppenprozesses in dieser besonderen Patientengruppe unter dem Gesichtspunkt der Prozessoptimierung und Qualitätssicherung bedeutsam sein.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben