Sammelband: Ist eine andere Welt möglich? Utopische Zwischenrufe

Ist eine andere Welt möglich? Utopische Zwischenrufe

Multidisziplinäre Analysen und Reflexionen des utopischen Diskurses

Schriften zur politischen Theorie, Band 9

Hamburg , 126 Seiten

ISBN 978-3-8300-4384-3 (Print)
ISBN 978-3-339-04384-9 (eBook)

Rezensionen

[...] scheint Tudykas Sammelband gewissermaßen ein „Weckruf“ der Utopieforschung zu sein, der nicht nur versucht, mit der These vom sogenannten „Ende der Utopie“ zu brechen, sondern auch Bilder eines vielfältigen, kreativen und lebhaften Utopiediskurses zeichnet. Solange Menschen materielle und seelische Nöte erleiden, verdichten sich Träume eines besseren Lebens stets zu Wunsch- (positive Utopien) und Warnbildern (Dystopien). [...]
[...] Ingesamt präsentieren die Beiträge also auf engem Raum eine Fülle utopischer Ideen und Entwürfe und dokumentieren damit zugleich Vielfalt wie Vitalität des utopischen Denkens vor allem im 20. Jahrhundert. [...] besticht der handliche Sammelband durch seine ausgesprochen gelungene Konzeption und die durchweg instruktiven Beiträge. Die Überschneidungen durch das mehrmalige Auftauchen identischer Autoren und Utopien wirken keineswegs redundant, vielmehr ergänzen sich die Aussagen in komplementärer Weise. Auch das ist ein Verdienst der systematischen Perspektive des Bandes.
[...] Alles in allem präsentiert sich der Sammelband damit als ein kleines, aber reichhaltiges Kompendium zum utopischen Denken, das alle wesentlichen Strömungen des gegenwärtigen Utopiediskurses zu Wort kommen lässt und zugleich mit der These vom „Ende der Utopie“ aufzuräumen vermag.

Zum Inhalt

Die Nöte und Konflikte des wirklichen Lebens erzeugen unablässig Träume vom besseren Leben, die sich in Gestalt von Utopien verdichten. Deren Leuchtkraft steht proportional zur Gewalt des erlittenen und empfundenen Leids. Trotz mancherlei Verschleiß gelten sie selbst mit dystopischer Tendenz unter bestimmten Voraussetzungen daher als – wenn auch leiser gewordene – Hoffnungsträger von grundlegender Veränderung. Das zeigen die Analysen von Sozial- und Kulturwissenschaftlern des traditionellen und des heutigen utopischen Denkens in seinen verschiedenen Ausprägungen über unterschiedliche Facetten der Wirklichkeit, wie Staat und Gesellschaft, Architektur und Natur.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Weiteres Buch des Herausgebers

Forschungsarbeit: Die Teilung der Erde

Die Teilung der Erde

Grenzen der Globalisierung – Globalisierung der Grenzen

Hamburg , ISBN 978-3-8300-7687-2 (Print), ISBN 978-3-339-07687-8 (eBook)

Nach oben ▲