Doktorarbeit: Profite oder Pokale in der Fußball-Bundesliga?

Profite oder Pokale in der Fußball-Bundesliga?

Empirische Erkenntnisse zum wirtschaftlichen und sportlichen Erfolg

Sportökonomie in Forschung und Praxis, Band 8

Hamburg 2009, 350 Seiten
ISBN 978-3-8300-4184-9 (Print & eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Fußball, Fußball-Bundesliga, Fußballvereine, Kausalität, Ökonomische Determinanten, Pokale, Sportlicher Erfolg, Sportökonomie, Wirkungszusammenhang, Wirtschaftlicher Profit, Zielkonflikt

Zum Inhalt

Unternehmen streben nach Profit, Fußballvereine nach Pokalen und Meisterschaften. Vielfach werden diese unterschiedlichen Zielsetzungen als entscheidende Differenz zwischen „normalen“ Unternehmen und professionellen Fußballvereinen angesehen. Doch ist diese Feststellung richtig und gilt dieser Unterschied noch immer? Kann und muss sich ein Fußballverein heute nicht auch als „normales“ Unternehmen begreifen?

Welche Auswirkungen hat die Erringung sportlicher Erfolge auf die wirtschaftliche Lage eines Fußballvereins? Welche Effekte hat die Erwirtschaftung von Gewinnen auf die sportliche Situation eines Clubs? Können beide Zielgrößen überhaupt zugleich verfolgt werden? Der Autor untersucht den Zielkonflikt zwischen wirtschaftlichem und sportlichem Erfolg im professionellen Vereinsfußball in Deutschland.

Im Rahmen dieser Untersuchung schließt sich die Frage nach dem Wirkungszusammenhang der beiden Erfolgsgrößen an. Ist es wirklich möglich, einen Fußballverein wie ein gewöhnliches Unternehmen zu führen? Welche Auswirkung hat die Führung eines Vereins nach ökonomischen Prinzipien auf den sportlichen Erfolg? Der Einfluss ökonomischer Faktoren auf den sportlichen Erfolg in der Fußball-Bundesliga wird im zweiten Teil untersucht.

Die empirische Untersuchung wählt eine differenzierte Vorgehensweise, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. Aus methodischer Sicht werden neben Korrelationsanalysen sowohl Regressionsmodelle als auch Panel-Regressionsmodelle eingesetzt. Darüber hinaus werden die Merkmale „wirtschaftlicher Erfolg“ und „sportlicher Erfolg“ umfassend operationalisiert. Zur Operationalisierung des wirtschaftlichen Erfolgs dienen diverse ökonomische Kennzahlen (u.a. EBITDA, Jahresüberschuss, Profitabilität). Die vollständige Erfassung der wirtschaftlichen Erfolgsdaten aus den Gewinn- und Verlustrechnungen der Vereine ermöglicht die Aufstellung eines in Deutschland einmaligen und besonders innovativen Datensatzes. Auf dieser Basis liefert die Studie sowohl in theoretischer als auch in praktischer Hinsicht eine Reihe neuer Erkenntnisse.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben