Dissertation: Wissensmanagement: Faktoren der Wissensteilung in deutschen Großunternehmen

Wissensmanagement: Faktoren der Wissensteilung in deutschen Großunternehmen

Strategisches Management, Band 61

Hamburg , 316 Seiten

ISBN 978-3-8300-3835-1 (Print)
ISBN 978-3-339-03835-7 (eBook)

Zum Inhalt

Wissen ist Macht. Wer sein Wissen preisgibt und es mit Kollegen oder Vorgesetzten teilt, büßt Macht ein und wird im Unternehmen ersetzbar.

Wenn dies die vorherrschende Einstellung der Mitarbeiter eines Unternehmens ist, bleibt dem Unternehmen der Zugriff auf einen entscheidenden Innovations- bzw. Wettbewerbsfaktor und damit der Zugriff auf die Basis langfristiger Erfolge und Profitabilität verwehrt. Aber was können Unternehmen tun, um diese ungenutzten, strategisch bedeutsamen Ressourcen ihrer Mitarbeiter zu nutzen und diese Barriere des Wissensmanagements zu überwinden?

Dieses Buch zeigt strategische Optionen zur Überwindung der entscheidenden Barriere des Wissensmanagements – der mangelnden Bereitschaft zur Wissensteilung – auf. Erstmals werden sämtliche Einflussfaktoren der Wissensteilung in ein Gesamtmodell überführt und im Rahmen einer empirischen Untersuchung in 248 deutschen Großunternehmen bezüglich ihrer praktischen Relevanz getestet. Die Auswertung der empirischen Untersuchung mittels der Kausalanalyse und auf Basis von SmartPLS gibt wertvolle Aufschlüsse darüber, wie stark der Einfluss der jeweiligen Faktoren auf den innerbetrieblichen Wissenstransfer ist und wie diese zusammenwirken. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass zur Förderung der innerbetrieblichen Wissensteilung vor allem der Mitarbeiter als Mensch mit individuellen Bedürfnissen nach Wertschätzung, Anerkennung und Respekt in das Zentrum des Interesses zu stellen ist und die Veränderungen bestehender Strukturen oder Technologien nachrangig erfolgen können.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲