Doktorarbeit: Österreichischer Tanzsport im Vergleich mit der Weltspitze

Österreichischer Tanzsport im Vergleich mit der Weltspitze

Entwicklung und Empfehlung von leistungsfördernden Richtlinien als Schlussfolgerung einer Ist-Zustandsanalyse über Sportler/innen, Trainer/innen und Vereine

Schriften zur Sportwissenschaft, Band 76

Hamburg 2008, 268 Seiten
ISBN 978-3-8300-3830-6 (Print), ISBN 978-3-339-03830-2 (eBook)

Leistungsbestimmende Faktoren, Leistungsdiagnostik, Österreichischer Tanzsport, Pädagogik, Sport, Sportartanalyse, Sportler, Tanzen, Trainer, Trainingsforschung, Trainingslehre, Trainingssteuerung, Vereinsstrukturen, Wettkampf

Zum Inhalt

Im Buch werden Ist-Zustände des österreichischen Tanzgeschehens mit den Ist-Zuständen der Weltspitze verglichen und analysiert. Dies soll als wissenschaftliche Entscheidungshilfe dienen, um konkurrenzfähige, zukunftsorientierte und erfolgsträchtige Maßnahmen zu setzen, die im Rahmen vorherrschender Infrastrukturen in praktischer Hinsicht umgesetzt werden können.

In den Bereichen „Sportler/innen“, „Trainer/innen“ und Vereine wurden insgesamt 130 Fragebögen für die Auswertung herangezogen. Es wurden nationale und internationale Sportler/innen, Trainer/innen und die nationalen Vereine untersucht. In allen drei Bereichen konnten jeweils die Ranglistenbesten für diese Untersuchung herangezogen werden. Somit stehen aussagekräftige Ergebnisse zur Verfügung.

Aufgrund offizieller nationaler und internationaler Ranglisten wurde eine Nationenwertung erstellt. Um den signifikanten, teils sehr überraschenden Ergebnissen auf den Grund zu gehen, werden in der Untersuchungsgruppe der Sportler/innen die Bereiche Training, Wettkampf, Trainingssteuerung und Leistungsdiagnostik, langfristiger Trainingsprozess, Betreuung und die soziale Situation der Athleten näher betrachtet. In der Untersuchungsgruppe Trainer/innen werden die Bereiche Beruf, Training, Trainingsinhalte, Betreuungsinhalte und die Aus- und Weiterbildung zwischen den Gruppen verglichen. Weiters werden nationale Vereine auf die Infrastruktur, Organisation und die Angebotsstruktur hin untersucht.

Internationale Spitzensportler/innen (mit Weltranglistenplatzierung 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 9 ... 47) und Trainer/innen geben tiefe Einblicke in ihre erfolgreiche Arbeitsweise. Dies ermöglicht den Autor neben einer aufschlussreichen Diskussion der Ergebnisse, viele Querverbindungen innerhalb der Themen und themenübergreifend aufzuzeigen.

Die gründliche Ist-Zustandsanalyse ist somit Basis für die Darstellung vorherrschender Defizite im nationalen sowie internationalen Tanzgeschehen. Um positive Veränderungen, vor allem in sportlicher Hinsicht für Sportler/innen, Trainer/innen und Vereine zu ermöglichen, stellt der Autor im Kapitel „Leistungsfördernde Richtlinien“, Möglichkeiten dar, die Qualität der Tanzsportpaare zu maximieren, die Vorgehensweise der Trainerschaft zu überdenken und die gängigen Vereinsstrukturen zu optimieren.

Link des Autors

tanzhof.com

    

Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben