Forschungsarbeit: Romania virtu@lis: Romanische Varietäten in der internetbasierten Kommunikation

Romania virtu@lis: Romanische Varietäten in der internetbasierten Kommunikation

Zwischen Diversifizierung, Destandardisierung, Restandardisierung und kollektiver Identitätsbildung. Eine interkulturelle Momentaufnahme am Beispiel des Gallo-, Ibero- und Italoromanischen

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 111

Hamburg 2008, 412 Seiten
ISBN 978-3-8300-3355-4 (Print & eBook)

Aragonesisch, Asturisch, Chat, Dialekte, Dialektologie, Diskussionsforen, E-Journal, E-Learning, E-Mail, Frankreich, Französisch, Genuesisch, Globalisierung, Glokalisierung, Handy, Internet, Italien, Italienisch, Kanada, Katalanisch, Lateinamerika, Lega word, Mailändisch, Minderheitensprachen, Moblog, Neapolitanisch, Okzitanisch, Orthografiereform, Pikardisch, Portugiesisch, Regionalismus, Romanistik, Separatismus, Sizilianisch, SMS, Soziolinguistik, Spanien, Spanisch, Sprachpflege, Sprachpolitik, Sprachwissenschaft, Venezianisch, Vlog, Wallonisch, Weblog

Zum Inhalt

Neue Medien wie das Internet haben sprachliche Kommunikationsformen und -gewohnheiten grundlegend verändert. Auch für Substandardvarietäten unterschiedlicher Art sind neue Verwendungskontexte entstanden. Der Untersuchungsgegenstand des Bandes, der eine umfassende Reproduktion von Originalquellen in Form von Screenshots enthält, ist die romanischsprachige Kommunikation im virtuellen Raum aus der Gallo-, Ibero- und Italoromania im sozialen, kulturellen und politischen Kontext.

Die Untersuchung befasst sich zunächst mit der virtuellen Kommunikation in Dialekten und Minderheitensprachen anhand der internetbasierten Textsorten Webzeitung, Sprachkurs, Forum und Wikipedia-Eintrag.

Einen zweiten Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit dem Einfluss der SMS-Sprache auf die Internetkommunikation auf unterschiedlichen Ebenen. Auf der einen Seite hat die Kürzelsprache in Internetforen in den vergangenen Jahren immer mehr um sich gegriffen, während auf der anderen zunehmend Abwehrreaktionen von Administratoren und Moderatoren zu beobachten sind, die sich für die Standardvarietäten einsetzen. Daneben wird auch der ludische Aspekt der Sprachverfremdung durch Übersetzungsprogramme oder in literarischen Werken behandelt.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben