Dissertation: Innovative Diagnostik der Leistungsmotivation

Innovative Diagnostik der Leistungsmotivation

Computergestützte Anwendung der Konstanzer Erfolgs-Misserfolgs-Batterie

„Geist und Wort“ Schriftenreihe der Professur für Christliche Spiritualität und Homiletik Kath. Univ. Eichstätt, Band 14

Hamburg 2008, 426 Seiten
ISBN 978-3-8300-3268-7 (Print), ISBN 978-3-339-03268-3 (eBook)

Anspruchsniveau, Ausdauer, Einzelfallstudien, Handeln, Konstanzer Erfolgs-Misserfolgs-Batterie (KEMB), Leistungsmotivation, Leistungsorientierung, Psychologie, Verhaltensanalyse

Zum Inhalt

Fragen der Leistungsmotivation spielen sowohl in Wissenschaft und Forschung, als auch in der praktischen Tätigkeit vieler Berufsgruppen eine wichtige Rolle. Die neu entwickelte computergestützte Version der Konstanzer Erfolgs-Misserfolgs-Batterie (KEMB) bereichert die aktuelle diagnostisch-methodische Situation. Das theoriegeleitete Verfahren bietet die Möglichkeit, leistungsorientiertes Handeln verhaltensnah und in einem gut analysierten situativen Kontext zu beobachten, ausgewählte Variablen zu messen – wie z. B. Ausdauer oder Anspruchsniveausetzung – und statistisch auszuwerten. Für Forschung und Praxis bringt das Verfahren zahlreiche Pluspunkte:

- Eine optimale Realisierung feldtheoretischer Forschungsprinzipien wie Dynamik und Ganzheitlichkeit. Prototypische Person-Umweltbedingungen können ganzheitlich erhoben und Fälle modellkonform variiert werden.
- Hohe Durchführungs- und Auswertungsobjektivität, ebenso wie hohe ökologische Validität.
- Verschiedene Forschungs- bzw. Auswertungsansätze sind möglich: nomothetisch/idiografisch bzw. quantitativ/qualitativ.
- Die anschauliche grafische Zusammenfassung des Testverlaufs erlaubt eine zügige Interpretation der Ergebnisse, ebenso wie eine aufschlussreiche Verhaltensanalyse als Auftakt einer therapievorbereitenden Exploration.
- Die computergestützte KEMB ist ideal geeignet für Einzelfallstudien und Evaluation von Therapieeffekten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben