Festschrift: Quaerite faciem eius semper

Quaerite faciem eius semper

Studien zu den geistesgeschichtlichen Beziehungen zwischen Antike und Christentum. Dankesgabe für Albrecht Dihle aus dem Heidelberger „Kirchenväterkolloquium“

Studien zur Kirchengeschichte, Band 8

Hamburg , 444 Seiten

ISBN 978-3-8300-2749-2 (Print)
ISBN 978-3-339-02749-8 (eBook)

Zum Inhalt

Seit nunmehr 70 Semestern finden sich im Heidelberger „Kirchenväterkolloquium“ Lehrende wie Studierende der Philologischen und Theologischen Fakultäten zusammen, um sich im interdisziplinären Dialog der Lektüre und Interpretation griechischer und lateinischer Autoren des frühen Christentums und seiner Umwelt zu widmen. Zu seinen prägendsten Mitgliedern zählte lange Zeit Albrecht Dihle, dessen profunde Kennerschaft und weitgespannte Interessen einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen haben. Die als Dankesgabe zu seinem 85. Geburtstag überreichten Studien zu den geistesgeschichtlichen Beziehungen zwischen Antike und Christentum stammen von ehemaligen wie aktuellen Teilnehmern. Die insgesamt 28 Beiträge reichen von den biblischen Schriften über ihre Ausdeutung bei den Kirchenvätern bis hin zu ihrer Rezeption in Mittelalter und früher Neuzeit, ohne dabei die jeweilige historische Verortung zu vernachlässigen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲