Doktorarbeit: Leistungsdiagnostik im Tischtennis

Leistungsdiagnostik im Tischtennis

Schriften zur Sportwissenschaft, Band 66

Hamburg , 224 Seiten

ISBN 978-3-8300-2306-7 (Print)
ISBN 978-3-339-02306-3 (eBook)

Zum Inhalt

Die Spielanalyse durch systematische Beobachtung kann in den Sportspielen als eine Brücke zwischen Wettkampf und Training bezeichnet werden.

Diese Studie liefert wertvolle Einsichten in die technischen und taktischen Entwicklungstendenzen sowohl von Shakehand- als auch Penholder-Spielern der absoluten Weltklasse der Herren. Im Rahmen der Studie wurden 152 Wettspiele von je 19 europäischen und 19 asiatischen Spielern der Plätze 1-50 der Weltrangliste der Jahre 1997-2000 auf Video aufgezeichnet und analysiert. Die Berechnung der individuellen Spielstärke und der spezifischen Leistungsbeiträge der einzelnen Schlagaktionen, Schlagtechniken und Schlagrichtungen erfolgte mit Hilfe einer Computersimulation auf der Basis des mathematischen Modells der Markov-Kette.

Im Mittelpunkt stehen folgende Befunde:

  • Die rechtshändigen Shakehandspieler sind beim Return relativ konservativ. Der Zustand „Neutral“ und der Übergang „Rückhand-lang zu Rückhand-lang“ hat bei diesen Spielern einen großen Stellenwert.
  • Für linkshändige Shakehandspieler sind die Erhöhung der Neutralrate im Return, die Erhöhung der Übergangsrate „Angriff zu Verteidigung“ sowie die Senkung der Fehlerrate im Angriff offensichtlich von großer Bedeutung. Die Schlagrichtungen „Vorhand-lang zu Rückhand-lang“ und „Rückhand-lang zu Vorhand-lang“ sind für sie wesentlich bedeutsamer als für die anderen drei Spielertypen.
  • Die rechtshändigen Penholderspieler sind beim Return aktiver. Ferner sind die Erhöhung der Übergangsrate „Neutral zu Verteidigung“ und die Senkung der Fehlerrate im Zustand „Neutral“ wichtig. Die Bedeutung des Topspins ist geringer als bei den anderen Spielertypen, da einige Penholderspieler, die mit kurzen Noppen schlagen, häufiger Konter oder Schuss als bevorzugte Techniken anwenden.
  • Die linkshändigen Penholderspieler sind beim Rückschlag besonders aggressiv. Hinsichtlich der Zustände sind die Übergänge „Rückschlag zu Verteidigung“, „Neutral zu Verteidigung“, „Angriff zu Neutral“ sowie „Angriff zu Verteidigung“ für sie von großer Bedeutung. Die Technik Topspin für sie wesentlich wichtiger als für die rechtshändigen Penholderspieler.

Dr. Hui Zhang ist Trainingswissenschaftler an der Sportuniversität Schanghai und Mitglied des wissenschaftlichen Betreuungsteams der chinesischen Tischtennisnationalmannschaft auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲