Doktorarbeit: Die Personal-Service-Agentur

Die Personal-Service-Agentur

Herzstück der Hartz-Arbeitsmarktreform

Studien zum Sozialrecht, Band 6

Hamburg , 370 Seiten

ISBN 978-3-8300-2260-2 (Print)
ISBN 978-3-339-02260-8 (eBook)

Zum Inhalt

Die Hartz-Kommission sah die Personal Service Agentur als Herzstück ihrer Vorschläge. Private Agenturen sollten Arbeitsförderung und Arbeitsvermittlung nicht nur flexibel und unbürokratisch erledigen, sondern auch noch Millionen an Lohnersatzkosten einsparen. All dies versprach die Personal-Service-Agentur als Pilotprojekt für die Einführung des neuen Steuerungsmodells in der Arbeitsverwaltung.

Die vielfältigen rechtlichen und wirtschaftlichen Steuerungsprozesse werden von Markus Reipen präzise dargestellt und analysiert. Auf diese Weise werden Fehlanreize bei der Vergabe der Aufträge, der Auswahl der Beschäftigten und der Nachfrage der Unternehmen entdeckt. Dies reicht von den Problemen verdeckter Arbeitsvermittlung bis hin zu gemeinschaftswidrigen Beihilfen. Auf diesem Wege gelangt der Autor zu einer realistischen Einschätzung, welchen Arbeitslosen die Personal-Service-Agentur tatsächlich Perspektiven bieten kann, und weshalb sie am hehren Ziel gescheitert ist, einen Beitrag zum Abbau der Massenarbeitslosigkeit zu leisten.

Die Untersuchung ist auch für den Praktiker hilfreich. Die Dienstanweisungen der Bundesagentur werden berücksichtigt. Verwaltung, Beschäftigte, verleihende und entleihende Unternehmen werden in Einzelheiten über ihre Rechte informiert.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲