Dissertation: Controllingkonzept für außeruniversitäre öffentliche Forschungseinrichtungen

Controllingkonzept für außeruniversitäre öffentliche Forschungseinrichtungen

Schriftenreihe Rostocker Beiträge zu Controlling und Rechnungswesen, Band 10

Hamburg 2005, 248 Seiten
ISBN 978-3-8300-1990-9 (Print & eBook)

Rezension

[...] Der wissenschaftliche Beitrag von Kothcier liegt in der ganzheitlichen Betrachtung des Untersuchungsgegenstandes und im hohen Neuheitsgrad des Lösungsansatzes. Konzeptionell - und damit auch für Praktiker relevant - ist, wie Graßhoff im Vorwort treffend schreibt: "die sauber herausgearbeiteten themenbezogenen Grundlagen", d.h., unter Berücksichtigung der jeweiligen Informations- und Steuerungsbedürfnisse das Ziel des Controlling, die Controllingaufgaben, die Controllinginstrumente entsprechend abzuleiten und an die Spezifika der jeweiligen Einheit anzupassen. Insofern ist die Arbeit konzeptionell und methodisch von besonderem Interesse.

Controller Magazin, 6/2005

Betriebswirtschaftslehre, Controlling, Controllingkonzept, Forschungseinrichtung, Hochschule, Öffentliche Einrichtung, Öffentliche Verwaltung

Zum Inhalt

Die außeruniversitären öffentlichen Forschungseinrichtungen spielen eine wichtige Rolle im deutschen Forschungssystem. Sie beschäftigen sich mit den grundlegenden wissenschaftlichen Fragestellungen, die im Interesse der Allgemeinheit liegen und eine Basis für die Innovationstätigkeit der erwerbswirtschaftlichen Unternehmen darstellen.

Seit einigen Jahren haben sich die Rahmenbedingungen der außeruniversitären öffentlichen Forschungseinrichtungen stark verändert. Angesichts knapper Haushaltsmittel wird die öffentliche Förderung der Forschungseinrichtungen reduziert. Gleichzeitig werden die Forschungseinrichtungen aufgefordert, stärker in den Wettbewerb um Drittmittel einzutreten. Mangelnde Leistungstransparenz der Forschungseinrichtungen, eine vermutete geringe Effizienz und eine unzureichende Orientierung auf aktuelle gesellschaftliche Probleme werden anhaltend kritisiert. Unter diesen Umständen wird die Forderung nach einer effektiven und effizienten Steuerung der außeruniversitären öffentlichen Forschungseinrichtungen unerlässlich.

Vor diesem Hintergrund besteht die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit in der Entwicklung eines auf die Besonderheiten der außeruniversitären öffentlichen Forschungseinrichtungen zugeschnittenen Controllingkonzeptes. Ihr wissenschaftlicher Beitrag wird in der ganzheitlichen Betrachtung des Untersuchungsgegenstandes gesehen. Unter Berücksichtigung der Informationsbedürfnisse von internen und externen Führungsorganen der Forschungseinrichtungen werden das Ziel des Controlling, die Controllingaufgaben, die Controllinginstrumente und die Controllingorganisation für die außeruniversitären öffentlichen Forschungseinrichtungen ausgearbeitet. Darüber hinaus werden zahlreiche Controllinginstrumente an die Spezifika dieser Forschungseinrichtungen angepasst. Besonders hervorzuheben sind:

  • die Kostenrechnung, die um das Konzept der internen und externen Kostenträger erweitert wird,
  • die Leistungsrechnung, die mit Hilfe der Leistungsindikatoren durchzuführen ist,
  • das Budgetierungssystem, das aufgaben- und leistungsbezogene Budgetkomponenten beinhaltet und
  • die Balanced Scorecard, bei der neue Perspektiven entwickelt und traditionelle Perspektiven neu gewichtet werden.

Im Ergebnis liegt ein universell auf alle außeruniversitären öffentlichen Forschungseinrichtungen anwendbares Controllingkonzept vor. Mit entsprechenden Modifikationen ist das Konzept auch für den Einsatz in anderen öffentlichen Institutionen geeignet.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben