Doktorarbeit: Potenziale und Ausschöpfungsmöglichkeiten für den internationalen Austausch von Dienstleistungen

Potenziale und Ausschöpfungsmöglichkeiten für den internationalen Austausch von Dienstleistungen

Das Beispiel Gesundheitsdienstleistungen

Schriftenreihe volkswirtschaftliche Forschungsergebnisse, Band 107

Hamburg , 398 Seiten

ISBN 978-3-8300-1978-7 (Print)
ISBN 978-3-339-01978-3 (eBook)

Zum Inhalt

Die Erstellung und der internationale Handel von Dienstleistungen nimmt eine immer wichtigere Rolle in der Weltwirtschaft ein. Tertiarisierung und Globalisierung erfassen dabei zunehmend auch den Gesundheitsbereich. Hierfür liefern Deregulierung nationaler Gesundheitssysteme, Abbau von Handelsschranken, zunehmende Patientenmobilität sowie neue Technologien wichtige Voraussetzungen. Diese Entwicklungen und Potenziale lassen sich für Deutschland vor dem Hintergrund der Liberalisierung des Welthandels und geltender europarechtlicher Vorschriften nachzeichnen.

In diesem Buch wird ein für Industrie- wie Entwicklungsländer zunehmend aktuelles Thema aufgegriffen. In Deutschland fokussiert sich dabei die Diskussion aus der Perspektive der Leistungserbringer vielfach allein auf Chancen deutscher Krankenhäuser zur Akquisition ausländischer Patienten. Demgegenüber ist auf der Seite der Kostenträger die Sorge der Krankenkassen vor wachsender Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen im Ausland beherrschend. Die Untersuchung zeigt aber, dass beide Sichtweisen jeweils nur Facetten des grenzüberschreitenden Austauschs von Gesundheitsdienstleistungen sind.

Dem aus der Außenhandelstheorie bekannten Gedanken einer für alle beteiligten Länder wohlfahrtssteigernden internationalen Arbeitsteilung folgend sind vielmehr weitere Gesichtspunkte zu berücksichtigen. So spielen jenseits der Patientenwanderung andere Formen des grenzüberschreitenden Austauschs, wie sie beispielsweise Telematik und Direktinvestitionen darstellen, eine zunehmend wichtigere Rolle. Neben der Krankenhausversorgung gibt es zudem Potenziale weiterer Leistungserbringer für den grenzüberschreitenden Austausch von Gesundheitsdienstleistungen. Neue und ergänzende Finanzierungsformen zu Sozialversicherungssystemen können dabei für den Einklang zunehmend grenzüberschreitender Gesundheitsversorgung mit der Sicherung des Fortbestands der nationalen Gesundheitssysteme sorgen.

Diese in der Untersuchung aufgegriffenen Aspekte verdeutlichen die Potenziale für den künftigen Ausbau des grenzüberschreitenden Austauschs von Gesundheitsdienstleistungen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲