Doktorarbeit: Die Kostentragung im Jugendstrafverfahren

Die Kostentragung im Jugendstrafverfahren

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 48

Hamburg 2004, 366 Seiten
ISBN 978-3-8300-1699-1 (Print & eBook)

Ambulante Maßnahmen, Gebühren, Jugendamt, Jugendgerichtsgesetz, Jugendhilfe, Kinder- und Jugendhilfegesetz, Kostenträger, Rechtswissenschaft

Zum Inhalt

Der Kostentragung im Jugendstrafverfahren ist in der Rechtswissenschaft bislang nicht viel Beachtung geschenkt worden. In der Rechtspraxis hat die Kostentragung jedoch eine große Bedeutung. In diesem Buch sollen die Probleme der Kostentragung im Jugendstrafverfahren dargestellt und Lösungsansätze geboten werden.

Das Buch richtet sich gleichermaßen an die Wissenschaft und die Praxis. Es soll nicht nur einen Beitrag zur wissenschaftlichen Diskussion über die Kostentragung im Jugendstrafverfahren leisten, sondern auch den Jugendämtern und Jugendrichtern praktische Anleitung und Hilfestellung bei den täglichen Problemen der Kostentragung jugendrichterlicher Maßnahmen geben.

Berücksichtigung finden insbesondere die wechselseitigen Kostenbeziehungen zwischen dem Jugendlichen, dem Jugendamt und der Justiz. Nach einem historischen Überblick über die Kostentragungsfrage, werden die Grundlagen der Kostentragung im Jugendstrafverfahren nach dem geltenden Recht dargelegt. Sodann wird die Kostentragungspflicht bei einzelnen jugendrichterlicher Maßnahmen diskutiert. Insbesondere wird die Kostenträgerschaft bei sozialen Trainingskursen, bei der Heimeinweisung, bei der Arbeitsweisung/-auflage, der Betreuungsweisung, dem Täter-Opfer-Ausgleich, bei der heilerzieherischen Behandlung, bei der Schadenswiedergutmachung, beim Jugendarrest sowie bei der Jugendstrafe und der Untersuchungshaft erörtert. Ein praktischer Bezug wird durch die Auswertung einer von der Verfasserin durchgeführten Praxisbefragung der Jugendrichter und Jugendämter in Schleswig-Holstein hergestellt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben