Dissertation: Hochstifte als mittelalterliche Verkehrszentren

Hochstifte als mittelalterliche Verkehrszentren

Regalien und Regaliennutzung am Beispiel von Augsburg und Konstanz

Planungs-, Verkehrs- und Technikrecht, Band 16

Hamburg 2005, 366 Seiten
ISBN 978-3-8300-1679-3 (Print & eBook)

Befestigungsrechte, Hoheitsrechte, Kirchenrecht, Rechtsgeschichte, Rechtswissenschaft, Regalien, Reichsrecht, Römisches Recht, Zollrechte

Zum Inhalt

Die Hochblüte der juristischen Regalienforschung klang im Verlauf des 19. Jahrhunderts ab. Die Thematik verlagerte sich in andere Bereiche, namentlich den Verkehrssektor. In diesem Kontext steht die vorliegende Untersuchung. Der Verfasser greift die Forschung neu auf und musste zunächst die Grundzüge des Regalienwesens definieren, um dann an ausgewählten Beispielen, welche die Quellenlage zuließ, die Entwicklungen in verschiedenen, dem Verkehr im weiteren Sinne zugehörigen Bereichen, zu erfassen.

Es wird nachgewiesen, dass die mittelalterlichen kirchlichen Institutionen die juristische Entwicklung in den Hoheitsrechten wesentlich vorangetrieben und beeinflusst haben, deren Ausläufer sich bis in die Moderne erstrecken.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben