Doktorarbeit: Der Rückgriff des Letztverkäufers in die Handelskette

Der Rückgriff des Letztverkäufers in die Handelskette

Vertragsrechtliche Konsequenzen des neuen Regressrechts

Studienreihe wirtschaftsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 63

Hamburg 2004, 186 Seiten
ISBN 978-3-8300-1563-5 (Print & eBook)

Händlerregress, Rechtswissenschaft, Unternehmerregress, Verbrauchsgüterkauf, Verbrauchsgüterkaufrichtlinie, Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht, § 478 BGB

Zum Inhalt

Die Schuldrechtsreform hat vielfältige Veränderungen sowohl für Juristen als auch für Unternehmer mit sich gebracht. Ein wesentlicher Bestandteil des neuen Schuldrechts ist das reformierte Gewährleistungsrecht, das sich nicht nur auf den Alltag der Verbraucher auswirkt, sondern auch die Händler betrifft, die ihre eigenen Ansprüche im Wege des Regresses gegen ihre Lieferanten geltend zu machen versuchen.

Diese alltäglichen Händlerregresse unterliegen seit dem Inkrafttreten der Schuldrechtsreform den Regelungen der §§ 478, 479 BGB, ohne dass die vielfältigen Probleme und Unklarheiten dieser Regelungen bisher wirklich Gegenstand der Diskussion waren. Dieses Buch vermittelt einen Einblick in die Hintergründe und die Praxisprobleme des reformierten Händlerregresses und gibt Hinweise, wie sich viele dieser Probleme durch geschickte Vertragsgestaltungen der Händler und Hersteller umgehen lassen können.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben