Forschungsarbeit: Das Militär-Jubiläumskreuz

Das Militär-Jubiläumskreuz

Die Ritter von Zambaur und der Offiziersadel in der Donaumonarchie (1800 - 1918/45)

Mit zahlreichen Abbildungen
Großformat 210 x 297 mm

Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit, Band 38

Hamburg , 392 Seiten

ISBN 978-3-8300-1557-4 (Print)
ISBN 978-3-339-01557-0 (eBook)

Rezension

[...] Insgesamt gesehen liegt hier eine großangelegte Familiengeschichte, aber auch ein Meisterwerk zur österreichischen Militärgeschichte vor.
Das Historisch-Politische Buch, 4/2007

Zum Inhalt

Die Geschichte einer typischen Offiziersfamilie in Österreich-Ungarn, sowie von etwa 10 weiteren Familien der sog. „Zweiten Gesellschaft“ führt den Leser durch fast alle Länder der Donaumonarchie – besonders Böhmen, Kroatien (Militärgrenze), Dalmatien sowie in die Städte Wien und Graz – und darüber hinaus nach Montenegro, Mazedonien, Kossowo und Albanien (Belagerung von Skutari 1912/13). Beginnend mit dem Krieg von 1809 haben die Zambaur an fast allen Kriegen bis 1918 teilgenommen, aber man findet auch Geistliche, Leibärzte, Konsuln und Stadtbaumeister und nimmt so Anteil an dem sozialen Aufstieg böhmischer Handwerkerfamilien bis zur Stellung von Divisionskommandeuren, allerdings auch an dem harten Abstieg nach 1918, der einzelne Mitglieder des hier untersuchten Familienverbandes in die Arme des Nationalsozialismus trieb. 120 Fotos aus Familienbesitz, über 50 Stammtafeln (vorwiegend unediert) sowie viele private Dokumente aus dem durch handschriftliche Memoiren bereicherten Nachlaß ergänzen den Text, dessen Höhepunkt in der Darstellung der Aktivitäten des Balkan-Konsuls Adolf Ritter v. Zambaur sowie seines Bruders Eduard, des bekannten Orientalisten und Numismatikers, in den Jahrzehnten vor dem Ende der „alten Monarchie“ besteht.

Der Autor, Prof. Dr. Christoph Weber, geb. 1943, lehrt neuere Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Weitere Bücher des Autors

Edition: Idée Générale de Clément XIV

Idée Générale de Clément XIV

Eine anonyme Biographie aus jesuitischer Feder (1776). Französischer Text mit deutschsprachigen Anmerkungen

Hamburg , ISBN 978-3-8300-7714-5 (Print), ISBN 978-3-339-07714-1 (eBook)

Hier geht es zur Sache: Wer meint, dass die Darlegung historischer Streitigkeiten eine staubtrockene Angelegenheit sei, die nur eine..

Quellenedition: L‘horreur des Jésuites

L‘horreur des Jésuites

Denkschriften, Dekrete, diplomatische Depeschen sowie journalistische Lettres de Rome aus der Zeit von Clemens XIII., Clemens XIV. und Pius VI. (1767–1780)

Hamburg , ISBN 978-3-8300-6867-9 (Print), ISBN 978-3-339-06867-5 (eBook)

[...] ist dieses Buch ein Gewinn für die Geschichtsschreibung: Denn die Dokumente samt den Einleitungen und Anmerkungen des..

Forschungsarbeit: Zwischen Hitler und Pius XII.

Zwischen Hitler und Pius XII.

Heinrich Brüning und seine niederländischen Freunde Mgr. Henri Poels, Rector Piet Mommersteeg und Dr. A. J. M. Cornelissen. Briefe und Dokumente (1936-1958). Eingeleitet und herausgegeben von Christoph Weber

Hamburg , ISBN 978-3-8300-3183-3 (Print), ISBN 978-3-339-03183-9 (eBook)

[...] Der Wert der sechzig Stücke umfassenden Dokumentation besteht nicht nur in den Informationen über die Lebensverhältnisse..
Nach oben ▲