Forschungsarbeit: Anpassungsstörungen bei Jugendlichen

Anpassungsstörungen bei Jugendlichen

Ein Interventionsprogramm - TAPS-J

Studien zur Stressforschung, Band 18

Hamburg , 212 Seiten

ISBN 978-3-8300-1540-6 (Print)
ISBN 978-3-339-01540-2 (eBook)

Zum Inhalt

Dieses Buch stellt übersichtlich und anschaulich Forschungserkenntnisse der letzten zehn Jahre zur Anpassungsstörung dar. Die Besonderheiten von Anpassungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen sowie Geschlechtsunterschiede werden hervorgehoben. Das Buch enthält ein Therapieprogramm, ein erster störungsspezifischer Interventionsansatz für Anpassungsstörungen.

Es handelt sich um einen kognitiv-verhaltenstherapeutischen, manualisiert-flexiblen Ansatz für Gruppen. Zur praktischen Nutzung enthält das Buch das komplette Handbuch mit allen Materialien für Therapeut und Patienten. Dieses ist in seiner graphischen Gestaltung, dem Aufforderungscharakter der Materialien und der Sprache an Jugendliche und junge Erwachsene angepasst, so dass es die Therapiemotivation dieser Patientengruppe trifft. Im theoretischen Teil des Buches sind zahlreiche Abbildungen und Grafiken enthalten, die komplexe Zusammenhänge erläutern. Das Handbuch ist klar strukturiert und besitzt einen regelmäßigen logischen Aufbau mit Tabellen, Text und Grafiken.

Das Interventionsprogramm besteht aus zehn Sitzungen à 90 Minuten. Der Kursleiter erhält zunächst eine Übersicht über den Stundenablauf sowie darauffolgend eine genaue Beschreibung der einzelnen Übungen mit den Verweisen auf die einzusetzenden Arbeitsblätter, die im Original beigefügt sind.

Interessenten: Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychothera- peuten, Psychologen mit Arbeitsbereich in der Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie und in Beratungsstellen sowie Psychologiestudenten, Ärzte, Sozialarbeiter und Pädagogen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲