Dissertation: Die Online-Auktion in Deutschland

Die Online-Auktion in Deutschland

Eine rechtliche Darstellung wesentlicher Problemkonstellationen

Recht der Neuen Medien, Band 15

Hamburg , 292 Seiten

ISBN 978-3-8300-0837-8 (Print)

Zum Inhalt

Wo für die Betreiber der Online – Auktionen eindeutig finanzielle Interessen im Vordergrund stehen, ist es für die Teilnehmer hingegen der Reiz eines gegenseitigen Wettbewerbs, die Hoffnung, vielleicht doch ein gutes „Schnäppchen“ zu machen.

Abseits dieser wirtschaftlichen Überlegung beschäftigt sich die Arbeit mit der rechtlichen Thematik „Online-Auktion“. Denn durch ihre strukturellen Besonderheiten können Online – Auktionen im rechtlichen Kontext nicht einfach mit den herkömmlichen Versteigerungen gleichgesetzt, sondern müssen eigenen Regeln unterworfen werden. Mit zunehmender Be-liebtheit der Online – Auktionen werden zahlreiche Rechtsfragen aufgeworfen, die seit ge-raumer Zeit in Rechtsprechung und Lehre kontrovers diskutiert werden. Einen wesentlichen Aspekt betrifft dabei bereits die Frage der Terminierung von Online – Auktionen, inwieweit also über den Sprachgebrauch hinaus eine „Versteigerung“ im rechtlichen Sinne vorliegt. Im Rahmen dieser Dissertation werden deshalb die essentiellen Probleme erörtert, warum Online - Auktionen „Versteigerungen“ im Sinne von § 34 b GewO sein können, worin der Unter-schied zu den herkömmlichen Bietverfahren zu sehen ist und welche Erscheinungsformen sich im Internet herausgebildet haben. Daneben wird die Frage der grundsätzlichen Zulässig-keit der Online - Auktionen nach den Vorschriften der Versteigerungsverordnung (VerstV) untersucht. Insbesondere hier zeigt sich die Problematik, dass bei deren Schaffung dem Ge-setzgeber Online – Auktionen nahezu unbekannt waren. In einem weiteren Komplex wird alsdann der Vertragsschluss näher untersucht. Dabei geht es einerseits um spezifische Prob-leme, die dem Vertragsschluss im Internet generell anlasten. Andererseits wird speziell die Einbindung des § 156 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) betrachtet, nebst einer Darstel-lung, welche Vor- und Nachteile dessen Anwendung bietet. In diesem Zusammenhang wer-den ebenfalls die Teilnahmebedingungen der Auktionshäuser und deren Stellenwert für den Auktionsablauf berücksichtigt. Abschließend wird die Frage beantwortet, inwieweit Schutz-vorschriften zugunsten der Verbraucher auch bei Online – Auktionen anwendbar sind und ob bzw. wie die gesetzlichen Vorgaben in der Praxis umgesetzt werden.

Resümierend stellt sich die rechtliche Betrachtung von Online – Auktionen als ein spannen-des, weil rechteübergreifendes Thema dar. Dies versucht der Autor dem Leser plastisch und punktuell zu vermitteln. Als argumentative Basis gibt das Buch wichtige Anhaltspunkte, um die fortdauernde Entwicklung der Online – Auktionen auch in der Zukunft rechtlich bewerten zu können.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲