Doktorarbeit: Die Doppelkontrolle von Gemeinschaftsunternehmen im Europäischen Fusionskontrollrecht

Die Doppelkontrolle von Gemeinschaftsunternehmen im Europäischen Fusionskontrollrecht

Entwicklung und Auswirkungen

Studienreihe wirtschaftsrechtliche Forschungsergebnisse, Band 25

Hamburg , 240 Seiten

ISBN 978-3-8300-0543-8 (Print)

Zum Inhalt

Die Monographie „Die Doppelkontrolle von Gemeinschaftsunternehmen im Europäischen Fusionskontrollrecht“ beschäftigt sich umfassend mit der Einordnung des Gemeinschaftsunternehmens in das europäische Rechtssystem gegen Wettbewerbsbeschränkungen.

Nach einer komprimierten Darstellung der Entwicklung einer gemeinschaftsweiten Fusionskontrolle werden zunächst die Probleme erörtert, die aus der Anwendung der ersten europäischen Fusionskontrollverordnung (FKVO) im Hinblick auf die Behandlung von Gemeinschaftsunternehmen resultierten. Daran anschließend erfolgt eine erschöpfende Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der ersten Novelle der FKVO vom 30. Juni 1997 auf die Behandlung von Gemeinschaftsunternehmen. Mit dieser Neuregelung wurde auf europäischer Ebene die sogenannte „Doppelkontrolle“ von Gemeinschaftsunternehmen im Rahmen der FKVO eingeführt.

Die Arbeit zeigt die Veränderungen auf, die durch die Novelle der FKVO bezüglich der Behandlung von Gemeinschaftsunternehmen entstanden sind und stellt dar, an welchen Stellen die Neuregelung zuvor bestehende Probleme gelöst hat, welche alten Probleme fortbestehen und in welchem Umfang neue entstanden sind. Darüber hinaus werden für einige der aktuell bestehenden Probleme sach- und interessengerechte Lösungen entwickelt.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲