Doktorarbeit: Die Wirklichkeit des Menschen im Personalismus Martin Bubers, Ferdinand Ebners, Emil Brunners und Friedrich Gogartens

Die Wirklichkeit des Menschen im Personalismus Martin Bubers, Ferdinand Ebners, Emil Brunners und Friedrich Gogartens

THEOS – Studienreihe Theologische Forschungsergebnisse, Band 52

Hamburg , 514 Seiten

ISBN 978-3-8300-0513-1 (Print)

Zum Inhalt

Die Wirklichkeit des Menschen ist für uns unberechenbar. Aber sie erschließt sich in der Person, die ein Schlüssel zur Wirklichkeit ist. Die Person „ist“ nicht, sondern ereignet sich in der Begegnung - ein Verweis auf die Wirklichkeit der Schöpfungsbeziehung. Unsere Existenz ist von Anfang an auf die Beziehung als Ursprung des Lebens angewiesen. Ohne Beziehung können wir weder leben noch fühlen, weder denken noch wahrnehmen. Diese Beziehung wird mit der „Ich-Du“-Relation ausgedrückt.

Die Sprache des Menschen hypostasiert diese Beziehung, insofern das Ich am Du und durch das Du ist: Durch die Sprache ist die Wirklichkeit der Person erkennbar. Aber nur im Glauben ist die Wirklichkeit der Person anzuerkennen. Im Glauben wird die Geschichte des Entdeckens des wahren Ichs von der Wirklichkeit der Person aktiviert. In dieser Geschichte können wir von ganzem Herzen bekennen, dass wir Gottes Ebenbilder sind und so die Welt Schöpfung Gottes ist.


Soo-Hwan Han wurde 1958 in Pusan in Korea geboren. Er studierte evangelische Theologie in Pusan, Paderborn, Bielefeld und Amsterdam. Er arbeitet zur Zeit an der Kwangshin Universität & Theological Seminary Gwangju in Korea.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲