Festschrift: Germanisches Altertum und christliches Mittelalter

Germanisches Altertum und christliches Mittelalter

Festschrift für Heinz Klingenberg zum 65. Geburtstag

Schriften zur Mediävistik, Band 1

Hamburg 2002, 360 Seiten
ISBN 978-3-8300-0387-8 (Print)

Altenglisch, Altisländisch, Altnordisch, Altskandinavistik, Edda, Gotisch, Mediävistik, Runen, Sprachwissenschaft

Zum Inhalt

Am 9. Oktober vollendete Heinz Klingenberg, Professor für vergleichende germanische Philologie und Skandinavistik an der Universität Freiburg i. Br., sein 65. Lebensjahr. Aus diesem Anlaß wurde ihm vorliegende Festschrift überreicht. Der Titel des Bandes, „Germanisches Altertum und christliches Mittelalter“, charakterisiert die Forschungstätigkeit des Jubilars.

Der Bogen der von ihm behandelten Thamtik spannt sich von der Kunde der Runen über eddische Götterlieder, Sage, Skaldik, Snorri bis in die alt- und mittelhochdeutsche Zeit des Hildebrandslieds, des Nibelungenlieds und Kudrunlieds. Sein Buch „Heidnisches Alterum und nordisches Mittelalter“ (Freiburg 1999) stellt eine summa theologiae zu seiner Lehre dar. Leidenschaftlich auf der Suche nach neuen Lösungen gelangt der Gelehrte zu Erkenntnissen, die stets originelle und innovatrive Beiträge zum Fachgebiet der germanistischen und nordgermanischen Mediävistik liefern.

Aus dem Inhalt

Heinz Klingenberg: Publikationsverzeichnis 1967-1999

1. Marlene Ciklamini (State University of New Jersey, Rutgers): Battling Bishop Gudmundur and the Liberty of the Church. The Function of Kinship

2. Margaret Clunies Ross (University of Sydney): „Saint“ Ásólfr

3. Ólafía Einarsdóttir (Kobenhavns Universitet): Fagrskinnas forfattelsestidspunkt. Olaf Haraldsson - Tyskland - Hakon Hakonsson

4. Robert Glendinning (University of Manitoba): Luck and the Problem of Justice in Grettis Saga

5. Jón Axel Hardarson (University of Icleland): Grímnismál 29 und das Hapax legomenon aisl. hlóa

6. Susanne Kries (Freie Universität Berlin): Linking Past and Present: Beowulf and the House of Wessex

7. Thomas Krömmelbein (Pinneberg): Scaldbrother! (FW 223.19): Altnordisch in James Joyces „Finnegans Wake“

8. Carolyne Larrington (Oxoford): Freya and the Organ-Stool: Neo-paganism in Sólarljód

9. Anatoly Liberman (University of Minnesota): Gothic prutsfill, Old English brustfell ‘lebrosy‘, and the Names of Some Other Skin Diseases in Germanic

10. Rory McTurk (University of Leeds): Snorri Sturluson´s „Edda“ and Chaucer´s „Canterbury Tales“

11. Ludwig Rübekeil (Universität Zürich): Einige Bemerkungen zur Wortfamilie um germ. *hatis-

12. Piergiuseppe Scardigli (Università di Firenze): Gotica et Saxonica nova

13. Rudolf Simek (Universität Bonn): Der lange Weg von Troja nach Grönland. Zu den Quellen der gelehrten Urgeschichte in Island

14. Stephen N. Tranter (Universität Jena): Some Observations on the Bilingual Runestone at Killaloe, County Clare, Ireland



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben