Dissertation: Juristische Bemäntelung rassenideologischen Unrechts gegenüber „deutschblütig“-jüdischen Mischehen

Juristische Bemäntelung rassenideologischen Unrechts gegenüber „deutschblütig“-jüdischen Mischehen

Rechtsgeschichtliche Studien, Band 88

Hamburg , 324 Seiten

ISBN 978-3-339-12170-7 (Print)
ISBN 978-3-339-12171-4 (eBook)

Rezension

[...] Insgesamt kann die Verfasserin überzeugend darstellen, dass der Mensch eine Ideologie als Medium der Welterklärung in politischem Kalkül als Steuerungssystem der Gesellschaft instrumentalisieren kann, um unter dem Deckmantel scheinbarer Rechtfertigung intendierte Zielvorstellungen von eigener Reinheit und damit verbundener Entfernung des abweichenden Anderen zu verwirklichen, wobei sie in der Chronologie der rassenideologisch begründeten Verfolgungspraxis der Mischehen während der nationalsozialistisch bestimmten Zeit des Deutschen Reiches eine sukzessive Intensivierung diagnostizieren kann.

Zum Inhalt

Das rechtshistorische Werk gibt einen interessanten Einblick in die Rechtsetzung und Rechtsanwendung zu Zeiten des Nationalsozialismus’. Insbesondere der Bereich des Eherechts nimmt einen großen Teil der Arbeit ein, wobei auch andere Teilgebiete des Zivilrechts, sowie auch das Strafrecht berührt werden. Auch die Themengebiete des Antisemitismus’, der Rassenideologie, sowie die Schlüsselrolle Hitlers werden thematisiert. Diese stellten die Basis der damaligen Vorgehensweise dar.

Im Vordergrund der Untersuchung stehen in dieser Arbeit speziell „deutschblütig“-jüdische Mischehen nach der Kategorisierung im nationalsozialistischen Staat. Im Verlauf der Untersuchung finden sich auch einzelne Fallbeispiele, die das Leben und die Probleme in einer solchen Mischehe darstellen, mit welchen sich Betroffene konfrontiert sahen. Es gab nicht nur umfassende gesetzliche Regelungen, auch faktische Maßnahmen beeinträchtigten das Leben Betroffener. Untersucht werden sowohl der voreheliche Bereich, die Zeit während einer Ehe, sowie auch der Bereich nach Beendigung einer Ehe. Ein die Arbeit durchziehender Aspekt ist dabei die Durchsetzung der Rassenideologie mithilfe des Rechts. Es wird dargestellt, auf welchem Weg der nationalsozialistische Staat Eingriffe in den persönlichen Bereich der Ehe vornahm, welche äußerst schwerwiegende Folgen für die Betroffenen nach sich zogen, die bis zum Tod führen konnten. Es wurden nicht nur neue Normen festgesetzt, sondern auch die Auslegung bereits bestehender Gesetze und deren Wandel spielte eine große Rolle.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲