Forschungsarbeit: Erosion der Religion

Erosion der Religion

Transformation christlicher Lehren in modernen Gesellschaften

Schriften zur Religionswissenschaft, Band 18

Hamburg 2020, 158 Seiten
ISBN 978-3-339-11908-7 (Print), ISBN 978-3-339-11909-4 (eBook)

Abschied vom Mittelalter, Christentum, Dialog der Kulturen, Erbe der christlichen Kunst, Innere Kraft der Bilder, Kreatives Laienchristentum, Kulturreligion, Kulturwissenschaft, Menschenpflichten, Menschenrechte, Religiöse Bildwelten, Soziale Solidarität, Vielfalt der Religiosität

Zum Inhalt

Das Buch geht der Frage nach, was von der christlichen Religion in modernen Gesellschaften bleibt. Denn viele der bisherigen Lehren und Moralwerte sind mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaften und der Kulturwissenschaften nicht mehr vereinbar. Daher werden viele der archaischen Bilder aus der Antike und dem Mittelalter weiterentwickelt oder aber vergessen. Doch viele Zeitgenossen schätzen weiterhin das Erbe der christlichen Kunst, der Musik und der Dichtung, vor allem aber die moralischen Grundwerte der Solidarität und der Armenhilfe, der Friedenserhaltung und der sozialen Gerechtigkeit. Heute lassen sich die sozialen Werte des Christentums auf die globale Kultur und Zivilisation ausdehnen. Damit verliert Religion keineswegs ihre kreative Dynamik



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben