Doktorarbeit: Steuerung und Kontrolle in Stiftungen

Steuerung und Kontrolle in Stiftungen

Empirische Analyse zur Ausgestaltung von Management Control-Ansätzen im Kontext von USA und Deutschland

Schriften zum Betrieblichen Rechnungswesen und Controlling, Band 171

Hamburg 2020, 648 Seiten
ISBN 978-3-339-11640-6 (Print), ISBN 978-3-339-11641-3 (eBook)

Controlling, Deutschland, Foundation Governance, Länderübergreifende Forschung, Management Control, Nonprofit Organisationen, Qualitative Forschung, Steuerungsinstrumente, Stiftungen, USA

Zum Inhalt

Stiftungen stellen einen wesentlichen Teil des gemeinnützigen Sektors in Deutschland dar. Ihre Anzahl steigt kontinuierlich, sodass mittlerweile im entsprechenden Schrifttum auch von einem Stiftungsboom gesprochen wird. Als Organisationsform lassen sie sich dem Nonprofit-Sektor zuordnen, der eine hohe Vielfältigkeit und unterschiedliche Besonderheiten aufweist. Diese hohe Diversität wird bislang jedoch nur begrenzt in der Forschung adressiert. Zudem lassen sich verschiedene Herausforderungen nennen, die insbesondere für Stiftungen eine immer größer werdende Rolle spielen, wie z.B. steigende Accountability- und Transparenzanforderungen. Darüber hinaus unterliegen Stiftungen keiner klassischen Marktkontrolle, da z.B. Leistungsabnehmer ihre Wertschätzung nicht über Preise ausdrücken können. Ein wesentlicher Aspekt für die Ausgestaltung der Stiftungsarbeit sind in diesem Zusammenhang auch die hohen gesellschaftlichen Erwartungen bzw. der steigende Legitimitätsdruck.

Um den beschriebenen Herausforderungen zu begegnen, beinhaltet diese Arbeit das Ziel, passende Steuerungsinstrumente der Stiftungsarbeit herauszustellen und zu diskutieren. Auf diese Weise soll ein Beitrag zum Verständnis der Steuerung und Kontrolle in Stiftungen geleistet werden. Dabei werden ebenfalls die Besonderheiten in Abgrenzung zu anderen Nonprofit-Organisationen aufgezeigt. Zu diesem Zweck wurden innerhalb eines qualitativen Forschungsdesigns Interviews mit Personen in leitenden Positionen unterschiedlicher Stiftungen durchgeführt. Neben deutschen wurden auch US-amerikanische Stiftungen in das Sample einbezogen, da sich in den USA einer der größten Stiftungssektoren weltweit verorten lässt. So konnten unterschiedliche Steuerungsansätze beider Länder zusammengetragen und unter Einbezug umweltorientierter Einflussfaktoren analysiert werden. Abschließend werden Handlungsempfehlungen für die interne wie auch für die externe Stiftungssteuerung mit Hinblick auf die Förderempfänger aufgezeigt. Somit beinhaltet das Werk neben einem zentralen Beitrag zum Stand der Forschung auch wertvolle Praxisimpulse.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben