Forschungsarbeit: Die nationalsozialistische Kantate: vernichtet – verschollen – vergessen?

Die nationalsozialistische Kantate:
vernichtet – verschollen – vergessen?

Eine kommentierte Dokumentation

Studien zur Musikwissenschaft, Band 48

Hamburg 2020, 246 Seiten
ISBN 978-3-339-11412-9 (Print), ISBN 978-3-339-11413-6 (eBook)

Chormusik, Drittes Reich, Gesangsvereine, Komponisten, Musikwissenschaft, Nationalsozialismus, Nationalsozialistische Dichtung, Sozialgeschichte der Musik, Völkische Dichtung, Völkische Kantate, Weltliche Kantate

Zum Inhalt

deutsch | english

Dass während der Zeit des „Dritten Reiches“ Kantaten für Chor, Solisten und Orchester mit politisch eindeutigem Text in großer Zahl komponiert wurden, ist nur wenig bekannt. Und gleichzeitig wird man darüber erstaunen, dass viele Komponisten dabei einen hohen musikalisch-künstlerischen Anspruch verfolgten. Die Publikation dokumentiert 16 Kantaten mit ausführlichen Text- und Notenbeispielen, dazu weitere 12 Kantaten in Kurzbeschreibung. Die verwendeten Texte mit teils dramatischer Anlage sind ebenso aufschlussreich wie die Bemühungen der Komponisten, eine für das Volk verständliche Musik zu verfassen.

Es werden Kompositionen, die bislang wohl mehr gewollt als ungewollt in der Versenkung verschwunden waren, ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Ihre Zur-Kenntnisnahme mag das Bild von einer im NS-System ausschließlich „gegängelten“ Musikszene revidieren und verstehen lassen, mit welch großem Einsatz Komponisten, Chöre und Orchester aktiv zur Verbreitung der nationalsozialistischen Ideologie beitrugen.

Für Musiker, Musikwissenschaftler und alle an deutscher Geschichte Interessierten eine wichtige und notwendige Ergänzung zum Thema „Musik im Nationalsozialismus“.

Link der Autorin

www.ijungmann.de

    

Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben