In Kürze lieferbar
Doktorarbeit: Bedeutungswandel eines Produkts in verschiedenen kulturellen Kontexten von EWOM

Bedeutungswandel eines Produkts in verschiedenen kulturellen Kontexten von EWOM

Am Beispiel von Kommentaren auf amazon.de und amazon.cn

Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Band 516

Hamburg 2020, 266 Seiten
ISBN 978-3-339-11268-2 (Print), ISBN 978-3-339-11269-9 (eBook)

Amazon, Bedeutungswandel, Co-Creation, Electronic Word of Mouth, EWOM, Kultur, Marketing, Medienwirtschaft, Online-Kommentar, Produktbedeutung

Zum Inhalt

Die aktuelle Konsumwelt kann als „Zeit des Prosumenten“ beschrieben werden. In der Zeit konsumieren Menschen, was sie selbst co-produzieren oder co-kreieren. Auffallend ist die Produkt-Co-Kreation, mit der viele Forschungen sich beschäftigen, ohne Berücksichtigung, dass Produktbedeutungen im Kontext von EWOM co-kreiert werden und in verschiedenen Kontext unterschiedlich sind. Da die co-kreierte Produktbedeutung für Marketing von besonderer Relevanz ist, und die Bedeutungswandel eines Produkts im online Kontext für Medienwissenschaft von Bedeutung ist, versucht diese Arbeit, dazu beizutragen.

Die Untersuchung verfolgt zwei Hauptziele: Theoretisch versucht diese Arbeit die co-kreierten Produktbedeutungen im Online-Shop, ihr Prinzip, ihre Einflussfaktoren sowie ihre Auswirkungen zu verstehen. Empirisch versucht diese Arbeit entsprechende EWOM-Maßnahmen und -Konzepte zu entwickeln. Um die Aufgabe der Arbeit zu erfüllen, wurde detailliert auf die Theorien der Werbung, der Semiotik und der Kultur eingegangen. Hypothesen wurden aufgrund des theoretischen Teils der Arbeit gebildet und im empirischen Teil überprüft.

Zwar ist EWOM kein neues Thema im Bereich Marketing, trotzdem bietet diese Arbeit neue theoretische und empirische Zugänge, die auch für internationale Unternehmen in der heutigen globalen Zeit interessant sein könnten. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung führten zu neuen, zunächst nicht erwarteten Ergebnissen. Die interaktiven Zusammenhänge zwischen der co-kreierten Produktbedeutung sowie seinen Einflussfaktoren wurden bestätigt, was darauf hinweist, dass Marketer die co-kreierten Produktbedeutungen beeinflussen könnten, wenn sie strategisch investieren würden. Diese Arbeit ermöglicht weitere Studien zur Thematik der co-kreierten Werbung.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben