Gedenkbands: Positionieren in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung vor dem Hintergrund einer deutsch-deutschen Biographie

Positionieren in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung vor dem Hintergrund einer deutsch-deutschen Biographie

Gedenkband für Dr. sc. Helga Stock

Studien zur Erwachsenenbildung, Band 47

Hamburg 2020, 176 Seiten
ISBN 978-3-339-11158-6 (Print), ISBN 978-3-339-11159-3 (eBook)

Berufsbiografie, Bildungsberatung, Biographie, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft, Helga Stock, Hochschuldidaktik, Kulturelle Bildung, Lehr-/Lern-Relationen, Netzwerke, Orte der Erwachsenenbildung, Programme, Qualität, Weiterbildung, Weiterbildungsforschung, Wendezeit

Zum Inhalt

Der Gedenkband für die naturwissenschaftlich und pädagogisch geprägte Wissenschaftlerin Frau Dr. sc. Helga Stock gewährt einen ausschnitthaften Einblick in eine wissenschaftliche Berufsbiographie der Wendezeit an der Humboldt-Universität zu Berlin an der Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Stellvertretend für eine Autobiographie publizieren Kolleginnen und Kollegen aus dem Kontext der Abteilung zu für Helga Stocks wissenschaftlichen Themen in Lehre und Forschung und machen ihr Wirken in ihren Wirkungen mittels wissenschaftlicher Aufsätze transparent. Die Autorinnen und Autoren repräsentieren aktuell die Erziehungswissenschaften/Erwachsenenbildung über Professuren im In- und Ausland.

Die prägende Wendezeit mit ihren Chancen und Risiken gerät erstmalig, was Arbeitskontexte betrifft, öffentlich in den Blick und erfährt Einordnungen über ein Aufdecken von Stereotypen sowie spezifischen Kompetenzen Ost- und Westdeutscher, die neuerer und vorliegend zur Reflexion gestellter Führungskompetenzen bedurften. Denn klassische berufsbiographische Abwertungen Ostdeutscher fanden an der Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung unter der Lehrstuhlleitung Prof. Dr. Wiltrud Gieseke nicht statt.

Die Aufsätze in dieser Publikation erarbeiten vergessene Orte der Erwachsenenbildung am Beispiel des Instituts für Erwachsenenbildung Leipzig. Forschungsergebnisse kultureller und interkultureller Projekte- und Netzwerkarbeit, z.B. mit Polen, sowie Programme und erwachsenenpädagogische Institutionalkonzepte kultureller und beigeordneter Bildung werden diskutiert und in Bezug gesetzt. Qualitätsdiskurse in der Bildungsberatung in ihrer Bedeutung für Beratungskonzepte, in Bezug zu nationalen und internationalen Standards sowie eine Betrachtung von Entscheidungsverhalten in Berufsbiographien finden Eingang.

Hochschuldidaktische, erwachsenenpädagogische Theorieüberlegungen und Vektorenbetrachtungen runden das anspruchsvolle Lesevergnügen mit anregenden Überlegungen ab.

Diese Publikation beinhaltet Besonderheiten und vereint gewinnbringend erwachsenenpädagogische Forschungen mit Positionierungen in einer deutsch-deutschen Biographie. Es entstand somit ein kleines Zeugnis von Geschichte, von Wissenschaft, von erwachsenenpädagogischen Themen und wahren Interessen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben