Dissertation: Die Verwendung der FIDIC-Vertragsbedingungen in Deutschland und Polen

Die Verwendung der FIDIC-Vertragsbedingungen in Deutschland und Polen

Eine rechtsvergleichende Analyse ausgewählter Praxisfragen

Schriften zum Bau- und Vergaberecht, Band 31

Hamburg 2019, 408 Seiten
ISBN 978-3-339-11016-9 (Print), ISBN 978-3-339-11017-6 (eBook)

Bau- und Anlagebau, Baurecht, Baurisiko, Bauvertrag, Deutsches Baurecht, Europarecht, FIDIC, Polnisches Baurecht, Rechtswissenschaft, Vertragsrecht

Zum Inhalt

Die baurechtliche Praxis zeigt, dass in den letzten Jahren nicht nur die Zahl der deutsch- polnischen Investitionen gestiegen ist, sondern auch die Zahl der mit der Ausführung dieser Vorhaben verbundenen, rechtlichen Probleme. Um die Zahl der potentiellen Konfliktfelder zu reduzieren, greifen die Vertragsparteien bei großen Bauvorhaben oft auf internationale Vertragsmuster zurück. Dazu gehören auch die FIDIC Vertragsmuster. Durch deren internationalen Charakter und ihrer langjährigen Anwendungspraxis sollten diese zu einem für die beiden Vertragsparteien sicheren Verlauf des Vorhabens führen. Mit Hilfe des deutsch-polnischen Beispiels sucht die Verfasserin eine Antwort auf die Frage, ob der Einsatz eines einheitlichen Vertragsmusters in den beiden Ländern tatsächlich zu übereinstimmenden Ergebnissen führen kann. Anders formuliert: Lässt sich durch die Verwendung dieser Musterverträge eine privatautonome Angleichung des Bauvertragsrechts erreichen? Durch Auswahl der am häufigsten in der Rechtsprechung und in der Lehre diskutierten FIDIC-Klauseln zeigt die Verfasserin mit der Verwendung einer Methode des „trilateralen“ Vergleiches auf, wie die ausgewählten FIDIC-Klauseln unter deutschem und polnischem Recht auszulegen und anzuwenden sind. Im Besonderen wurde vor allem die Problematik des Baugrundrisikos, der Beseitigung von Mängeln und das Verhältnisse der Defect Notification Period zu den nationalen Gewährleistungsrechten sowie der Verzugsfolgen dargestellt. Bei der Prüfung der einzelnen Untersuchungsfelder macht die Verfasserin deutlich, wie vielfältig und stark national geprägt die Anwendung der einzelnen FIDIC Klauseln ist und zeigt den Bedarf für eine Harmonisierung des privaten Baurechts in Europa auf.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben