Doktorarbeit: Die Auswirkungen der Compliance-Richtlinien auf das Wirtschaftsstrafrecht

Die Auswirkungen der Compliance-Richtlinien auf das Wirtschaftsstrafrecht

Dargestellt am Beispiel der Geldwäsche und der Untreue

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 367

Hamburg 2019, 222 Seiten
ISBN 978-3-339-10406-9 (Print), ISBN 978-3-339-10407-6 (eBook)

Compliance, Compliance-Richtlinie, Einwilligung, Geldwäsche, Haftungsrisiko, Sorgfaltsanforderung, Untreue, Wirtschaftsstrafrecht

Zum Inhalt

Gegenstand der Untersuchung ist es, die Auswirkungen der Compliance-Richtlinien auf die Strafrechtsanwendung bzw. auf die Ausschließung der Strafbarkeit festzustellen. Hierbei steht besonders das Verhältnis der Compliance-Richtlinien zu der Konkretisierung der Sorgfaltsanforderungen im Vordergrund. Insbesondere kommt deren Anwendung auf einem komplexen Gebiet, wie beispielsweise der Wirtschaft, in Betracht, wo die Ausübung der Aktivität mit dem Einsatz der technisch-wissenschaftlichen Standards zur Verhinderung der betriebsbezogenen Risiken verbunden ist.

Konkret geht es darum, die Straflosigkeit bei der Unternehmensmitarbeit in der Erfüllung der Compliance-Richtlinien zu bestimmen und darüber hinaus ihre indizielle Bedeutung für die Feststellung des pflichtgemäßen Verhaltens in bestimmten Fällen zu verstehen. Dafür werden die Rolle der Compliance-Richtlinien und ihre Verbindung mit dem erlaubten Risiko untersucht. Damit kann der Zweifel an der Bedeutung der Compliance-Richtlinien im Strafrecht beseitigt werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben