Icon Literaturwissenschaft & Sprachwissenschaft

Studien zur Germanistik

ISSN 1610-8604 | 94 lieferbare Titel | 85 eBooks
 Forschungsarbeit: Lebensbewältigung: Heinrich Bölls Werke

Lebensbewältigung: Heinrich Bölls Werke

Hamburg 2017, Band 74

Am 21. Dezember 2017 jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag des Nobelpreisträgers für Literatur Heinrich Böll. Zu diesem Anlass erschien das Buch „Lebensbewältigung: Heinrich Bölls Werke“ von Dr. Boris Dudaš, in dem die Werke von Böll, einem der berühmtesten und erfolgreichsten..

 Dissertation: Poetik eines kulturellen Austausches im postkolonialen Kontext

Poetik eines kulturellen Austausches im postkolonialen Kontext

Untersuchungen zu frankophonen afrikanischen und deutschsprachigen Prosatexten

Hamburg 2017, Band 73

Das Buch fügt sich in die Reihe der literaturwissenschaftlichen Studien zum Postkolonialismus in der interkulturellen Germanistik. Es setzt sich mit den verzerrten Bildern auseinander, die Europa als kolonisierende Welt seit Jahrhunderten von der kolonisierten sogenannten dritten Welt gemacht..

 Buches: Lese und Lebenserfahrungen mit der deutschsprachigen Literatur 1890–1945

Lese- und Lebenserfahrungen mit der deutschsprachigen Literatur 1890–1945

Hamburg 2019, Band 72

Das Buch erfasst das Literaturgeschehen vom Ausgang des 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen Werkanalysen, die in den biografischen wie in den sozialen Hintergrund eingebettet sind. Das Anliegen des Verfassers ist aber, die von ihm analysierten Werke in eine bis dahin unbekannte Perspektive..

 Dissertation: Die Mehrsprachigkeit in den Werken von Herta Müller

Die Mehrsprachigkeit in den Werken von Herta Müller

Hamburg 2017, Band 71

Zwei- beziehungsweise Mehrsprachigkeit sind Phänomene, die sehr verbreitet sind und sie kommen vor allem in multikulturellen Regionen vor. Diese werden im Alltag als eindeutige Begriffe benutzt, allerdings werden sie in der Fachliteratur immer wieder unterschiedlich definiert, weil die..

 Dissertation: „Die Zauberkraft schöner Diktion“ – Bildung und Sprache bei Schiller

„Die Zauberkraft schöner Diktion“ – Bildung und Sprache bei Schiller

Hamburg 2017, Band 70

Anlass dieser Abhandlung ist Humboldts Kritik an Schiller, dieser habe bei all seinem Nachdenken über die Kraft des Schönen nicht seines eigenen Mediums der Sprache gedacht. Mit dem Konzept „lebendiger Sprache“ weist die Autorin bei Schiller ein Sprachverständnis nach, welches zeigt, dass..

 Dissertation: Geistliche Barockrhetorik

Geistliche Barockrhetorik

Studien zur Benediktinerpredigt des 17. Jahrhunderts am Beispiel von P. Sebastian Textor

Hamburg 2017, Band 69

Das Werk behandelt das Thema „Barockrhetorik“ auf der Grundlage von Predigten, wie sie in den Predigtsammlungen des in Mindelheim (Allgäu) geborenen und in Salzburg wirkenden Benediktinerpaters und -professors Sebastian Textor (1648-1722) abgedruckt wurden. Bei dieser Studie über Textors..

 Forschungsarbeit: Marketing – Werbung – Werbesprache

Marketing – Werbung – Werbesprache

Hamburg 2016, Band 68

„Marketing – Werbung – Werbesprache“ ist ein sprachlicher Dreiklang, der auf die etwas andere Sichtweise der Autor(in) hinsichtlich der werbesprachlichen Forschung und Publizistik aufmerksam machen will: Werbesprache als linguistische Konsequenz und Phänomen objektiver..

 Sammelband: Menschen und Gedanken – 
Festschrift zum 70. Geburtstag von Professor Dr. habil. Boleslaw Andrzejewski

Menschen und Gedanken –
Festschrift zum 70. Geburtstag von Professor Dr. habil. Boleslaw Andrzejewski

Hamburg 2016, Band 67

„Der Band enthält Beiträge, die den Wissenschaftsbereichen Fremdsprachen- und Literaturdidaktik, Sprachphilosophie, Sprachsoziologie, Wissenschafts- und Literaturgeschichte zugeordnet werden können. Sie stehen in einem produktiven, direkten oder indirekten Dialog mit dem Werk des Posener..

 Forschungsarbeit: Problematische Idyllen von Schnabel, Kleist und Heyse

Problematische Idyllen von Schnabel, Kleist und Heyse

Hamburg 2016, Band 66

An Schnabels Insel Felsenburg (1731-43), Kleists Schrecken im Bade (1808) und Heyses Hochzeitsreise an den Walchensee (1859/63) lassen sich exemplarisch die Möglichkeiten und Grenzen idyllischer Entwürfe in der deutschen Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts aufzeigen. In..

 Doktorarbeit: Figurationen der Galathea in Gottfried Kellers Novellenzyklus „Das Sinngedicht“

Figurationen der Galathea in Gottfried Kellers Novellenzyklus „Das Sinngedicht“

Hamburg 2016, Band 65

Die Publikation ist der Untersuchung der Galathea-Figurationen in Gottfried Kellers Sinngedicht gewidmet. Es existieren keine ausführlichen Studien, in denen die Bedeutung Galatheas im Sinngedicht und die literarische Entwicklung bis zur Erscheinung des Werks Beachtung finden...

Nach oben ▲